Boris Becker | Bildquelle: dpa

Strafverfahren in London Verschwieg Becker Teile seines Vermögens?

Stand: 22.10.2020 09:20 Uhr

Ex-Tennisprofi Boris Becker muss sich in einem Strafverfahren vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, der Insolvenzbehörde in London nicht alle Vermögenswerte offenbart zu haben.

Von Imke Köhler, ARD-Studio London

Es ist keine Bagatelle, um die es in dem Verfahren geht: Dem einstigen Tennisstar drohen bis zu sieben Jahre Gefängnis. Im Mittelpunkt steht der Vorwurf, dass Boris Becker der Londoner Insolvenzbehörde einen Teil seines Vermögens verschwiegen hat. Dabei soll es um diverse Konten, eine Wohnung in London, zwei Grundstücke in Deutschland und Anteile an einer belgischen Firma gehen.

Insolvenzauflagen gelten bis 2031

Sollten die Vorwürfe zutreffen, hätte Becker damit gegen Auflagen verstoßen. Der Ex-Tennisprofi war 2017 von einem britischen Gericht wegen unbeglichener Schulden für zahlungsunfähig erklärt worden.

Im vergangenen Jahr waren Beckers Insolvenzauflagen dann um zwölf Jahre bis Oktober 2031 verlängert worden - offenbar, weil Becker Transaktionen aus der Zeit vor und nach dem Insolvenzverfahren nicht ordnungsgemäß gemeldet hatte.

Becker weist Vorwürfe zurück

Die aktuellen Vorwürfe weist der dreimalige Wimbledon-Sieger zurück. Ende September plädierte Becker vor einem Londoner Amtsgericht auf unschuldig. Das Verfahren wurde dann an einen Strafgerichtshof, den Southwark Crown Court, verwiesen. Bei der heutigen Anhörung dort wird zunächst Organisatorisches geklärt, etwa, wann der Prozess beginnen soll und wie viele Verhandlungstage angesetzt werden. Der Behörde zufolge soll Becker entweder selbst im Gericht sein oder online zugeschaltet werden.

Strafverfahren gegen Boris Becker wird fortgesetzt
Imke Köhler, ARD London
22.10.2020 09:47 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR 2 am 22. Oktober 2020 um 10:43 Uhr.

Korrespondentin

Darstellung: