Automarkt im April Ansturm auf Abwrackprämie lässt nach

Stand: 05.05.2009 16:00 Uhr

Fiat Panda
galerie

Gefragt waren vor allem Kleinwagen. Die Hersteller im teuren Segment mussten Verkaufsrückgänge verbuchen.

Im April sind in Deutschland fast ein Fünftel mehr Autos verkauft worden als im gleichen Monat des Vorjahres. Gegenüber März ging die Zahl der verkauften Autos jedoch leicht zurück. Auch das Interesse an der Abwrackprämie lässt nach.

Mit knapp 380.000 neu zugelassenen Pkw kamen 19,4 Prozent mehr fabrikneue Autos auf die Straßen als im April 2008, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Insgesamt seien in den ersten vier Monaten 2009 1,25 Millionen Fahrzeuge verkauft worden - 18,4 Prozent mehr als 2008. Gefragt waren weiterhin vor allem Klein- und Kleinstwagen. Ihr Absatz verdoppelte sich gegenüber dem Vorjahresmonat fast.

Fiat am stärksten im Plus

Markenzeichen von Opel und Fiat
galerie

Fiat verbuchte insgesamt das größte Plus, Opel profitierte unter den deutschen Herstellern am meisten.

Größter Gewinner war der italienische Autokonzern Fiat: Er schaffte es, sich mit fast 68.000 neu zugelassenen Autos, einem Absatzplus von 116 Prozent in den ersten vier Monaten und einem Marktanteil von 5,4 Prozent an die Spitze aller Importmarken zu setzen - vor Skoda (5,3 Prozent Marktanteil), Renault/Dacia (4,9 Prozent) und Toyota (4,2 Prozent).

Während Opel und VW gleichfalls von der Abwrackprämie profitieren, fällt für die teuren deutschen Premium-Marken so gut wie gar nichts ab. Mit einem Zulassungsminus von 1,8 Prozent in den ersten vier Monaten hielt sich Audi noch am besten. Mercedes musste dagegen einen Rückgang von 25 Prozent und BMW/Mini einen Rückgang von 16 Prozent hinnehmen. Porsche lag bislang um 19 Prozent unter dem Vorjahr.

Neuzulassungen von PKW
galerie

Neuzulassungen von PKW

Deutsche Wagen im Ausland weniger gefragt

Auch der Export der deutschen Autobauer ging stark zurück: Im April wurden laut Branchenverband VDA insgesamt nur noch 221.000 Pkw ausgeführt. Auch die Auftragseingänge aus dem Ausland sind schwach: Im April lagen die Auslandsorders um 29 Prozent, in den ersten vier Monaten 2009 zusammen um 31 Prozent niedriger als die Vorjahreswerte. Allerdings sei der Auftragseingang in den letzten Monaten nicht weiter rückläufig gewesen. Volkswagen konnte sogar auf dem französischen Markt im April 21,9 Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen. Insgesamt wurden im April 382.000 Autos in den inländischen Werken gefertigt, ein Einbruch von 34 Prozent.

Interesse an Abwrackprämie geht zurück

Die Nachfrage nach der Abwrackprämie scheint inzwischen teilweise gesättigt: Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhält derzeit nach eigenen Angaben täglich nur noch zwischen 5.000 und 10.000 Anträgen. Vor einigen Wochen waren es bis 25.000 Stück am Tag. Insgesamt sind beim BAFA knapp 1,4 Millionen Anträge eingegangen.

Darstellung: