Eintracht Frankfurt feiert den Sieg über den FC Bayern | Bildquelle: dpa

2:1-Sieg gegen den Tabellenführer Frankfurt schlägt auch die Bayern

Stand: 20.02.2021 17:30 Uhr

Dank einer furiosen ersten Halbzeit hat Eintracht Frankfurt den Tabellenführer FC Bayern München geschlagen und setzt damit den Höhenflug in der Fußball-Bundesliga fort.

Von Markus Kramer

Daichi Kamada (12. Spielminute) und Amin Younes (31.) schossen die Eintracht-Führung heraus. Robert Lewandowski erzielte zu Beginn des zweiten Durchgangs den Anschlusstreffer für den Tabellenführer aus München. Durch den 2:1-Sieg am Samstag (20.02.2021) bauen die Frankfurter ihre Serie auf nun elf Spiele ohne Niederlage aus.

"Es fühlt sich fantastisch an", sagte Younes nach der Partie am ARD-Mikrofon. "Ich muss das erstmal realisieren. Wir haben viel Selbstvertrauen momentan und machen es gut." Manuel Neuer, Torwart der Münchner, bilanzierte: "Wir waren von Anfang an nicht bereit, waren nicht da. Das ist fatal gegen so einen Gegner. Leider haben wir erst in der zweiten Halbzeit begonnen, hellwach und aggressiv zu sein."

Younes überragt

Eintracht Frankfurt, das ohne den wegen Rückenproblemen ausgefallenen Top-Torjäger André Silva auskommen musste, begann mutig und attackierte den Gegner schon im Aufbauspiel. So kam die SGE nach Kamadas Zuspiel auf Younes früh zur ersten Großchance, doch Alaba blockte den Abschluss von Younes in höchster Not (4.).

Doch auch in der Folge dominierten die Gastgeber die Partie. Angetrieben vom überragenden Younes spielte sich Frankfurt zügig ein deutliches Chancenplus heraus. In der 12. Minute war es dann so weit: Younes steckte zu Filip Kostic durch, der flach ins Zentrum zu Kamada gab. Der Japaner hielt den Fuß hin und traf zur Eintracht-Führung.

Frankfurt dominiert die Bayern

Wer dachte, dass die Bayern nun aufdrehen würden, lag falsch. Im Offensivspiel konnten die Münchner sich kaum in Szene setzen und auch in der Verteidigung offenbarte man weiterhin einige Schwächen. In der 32. Minute ließ Süle dann Younes im Strafraum zu viel Platz, der sehenswert abzog und zur verdienten 2:0-Führung für Frankfurt in den Winkel traf. "Ich trainiere dafür ja auch die ganze Woche", kommentierte Younes lapidar.

Kurz darauf kamen auch die Bayern zu ersten guten Torchancen. Kimmich und Coman scheiterten aber an Trapp (40.). Auch Choupo-Moting verpasste mit seinem Kunstschuss nach starker Vorarbeit von Leroy Sané den Anschlusstreffer (44.).

Zweiter Durchgang gehört dem FCB

Mit Anpfiff des zweiten Durchgangs zeigten die Bayern dann klar und deutlich, dass man die Leistung des ersten Durchgangs nicht auf sich sitzen lassen wollte. Mit Wut im Bauch rannten die Gäste an - und kamen schnell zum Anschlusstreffer. Sané setzte sich gegen drei Frankfurter durch und legte auf Lewandowski quer, der souverän einschob (53.).

Die Bayern schnürten die Hausherren in der Folge ein und kamen zu etlichen Gelegenheiten, doch eine ganz klare Einschussmöglichkeit blieb aus. In Abwesenheit von Thomas Müller, der aufgrund einer Corona-Infektion nicht im Kader stand, mangelte es den Gästen an Ideen. "Wenn wir die Leistung von der zweiten Halbzeit von Anfang an gezeigt hätten, gewinnen wir das Spiel", sagte der eingewechselte Leon Goretzka angesichts der Münchner Leistungssteigerung dennoch.

Frankfurt verteidigte die Führung im zweiten Durchgang leidenschaftlich und musste keinen weiteren Gegentreffer mehr hinnehmen. Kurz vor Ende der Partie wäre sogar der dritte Eintracht-Treffer möglich gewesen. Zunächst pfiff Schiedsrichter Sascha Stegemann einen eigentlich fälligen Foulelfmeter nach der Berührung von Alphonso Davies gegen Frankfurts Joker Ragnar Ache nicht (79.). In der 90. Minute hatte Kostic nach einem Konter schon den Jubelschrei auf den Lippen, doch Neuer parierte den Flachschuss des Serben glänzend.

Bayern nun in Rom, dann gegen Köln

Für die Bayern steht nun am Dienstag (23.02.2021, 21.00 Uhr) das Achtelfinal-Hinspiel der Champions-League bei Lazio Rom an. In der Bundesliga treffen die Münchner am Samstag (27.02.2021) um 15.30 Uhr auf den 1. FC Köln. Frankfurt muss bereits am Freitag zum Auswärtsspiel nach Bremen reisen.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 20. Februar 2021 um 16:00 Uhr.

Darstellung: