Fragen und Antworten

Schutz vor dem Coronavirus Wann gibt es Impfstoffe für Kinder?

Stand: 25.03.2021 18:25 Uhr

Angesichts geöffneter Schulen wird der Ruf nach passenden Impfstoffen für Kinder immer lauter. Noch sind aber keine für sie zugelassen. Wie weit ist die Forschung?

Alles ausklappen

Von Anja Martini, tagesschau.de

Welche Rolle spielen Kinder für die Pandemie?

Minderjährige stellen einen signifikanten Anteil der Bevölkerung: 13,7 Millionen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre leben laut Informationen des Statistischen Bundesamts derzeit in Deutschland. Das sind etwa 16,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. Studien zeigen, dass sie zwar seltener an Covid-19 erkranken, das Coronavirus aber trotzdem verbreiten können.

Dem Leiter des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, bereiten vor allem Kinder unter 15 Jahren Sorgen. In dieser Altersgruppe hat sich der bundesweite Inzidenzwert laut RKI in den vergangenen vier Wochen bundesweit verdoppelt. Er lag Mitte März bei etwa 83. Seit ein paar Wochen wird vermehrt in Kitas und Schulen getestet - Schnelltest und Selbsttests sind allmählich verfügbar. Das könnte ein Grund sein, warum mehr Kinder mit einer Infektion entdeckt werden. Wieler sagt jedoch, der starke Anstieg sei nicht allein mit mehr Tests zu erklären, und nennt Virus-Mutationen wie die britische Variante als mögliche Ursache.

Immer mehr Fachverbände fordern deshalb, Kinder und Jugendliche zu impfen. Das sei ein Weg aus der Pandemie, denn Kinder hätten besonders viele Kontakte. Kritiker aber wollen zunächst die vorhandenen Corona-Impfstoffe weiter prüfen und erst dann Kinder in die Impfstrategie einbeziehen.

Sind bereits Impfstoffe für Kinder zugelassen?

Nur der mRNA-Impfstoff von BioNTech und Pfizer ist bislang für Jugendliche ab 16 Jahren zugelassen. Alle anderen Corona-Impfstoffe sind erst ab 18 Jahren zugelassen. Bevor klinische Studien an Kindern starten können, muss sichergestellt sein, dass bei Erwachsenen keine schwerwiegenden Probleme nach einer Impfung auftreten.

Wie weit sind die Studien der Impfstoff-Hersteller?

BioNTech und Pfizer testen bei 2200 Probanden zwischen zwölf und 16 Jahren die Wirksamkeit und die Sicherheit ihres Corona-Impfstoffes. Eine weitere Studie mit Kindern zwischen 11 Jahren und 6 Monaten hat gerade begonnen. Erste Daten wollen die Unternehmen bis zum kommenden Juni bei den US-Aufsichtsbehörden einreichen. Ziel ist es, mit zugelassenen Impfungen zum Beginn des kommenden Jahres zu starten.

Der US-Hersteller Moderna ist im März in die klinischen Studien eingestiegen. Getestet werden zum einen 6.750 gesunde Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und elf Jahren und in einer weiteren Studie 3000 freiwillige Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren. Auch Moderna will bis zum Sommer erste Ergebnisse vorlegen.

Ebenfalls bis zum Sommer rechnen das britisch-schwedische Unternehmen AstraZeneca und die Universität Oxford mit Ergebnissen. Sie testen ihren Corona-Impfstoff seit Februar an 300 Freiwilligen im Alter von sechs bis 17 Jahren.

Auch der vierte in der EU zugelassene Corona-Impfstoff des US-Herstellers Johnson & Johnson wird bereits in Studien auf die Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern geprüft. Seit August werden Teilnehmer ab zwölf Jahren getestet. Bisher liegen noch keine Ergebnisse vor.

Wann könnte ein Impfstoff einsatzbereit sein?

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (STIKO), Thomas Mertens, zeigt sich angesichts der laufenden Studien zuversichtlich, dass es zum Jahresende einen Corona-Impfstoff für Kinder geben kann. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) setzt sogar darauf, dass schon im Sommer ein Vakzin zur Verfügung steht.

Werden Kinder in anderen Ländern bereits geimpft?

Israel hält die bislang verwendeten Corona-Impfstoffe für sicher und impft bereits die 16- und 17-Jährigen. Israel ist derzeit eines der Länder mit dem allerhöchsten Anteil an geimpften Bürgerinnen und Bürgern.

Großbritannien will im August mit dem Impfen von Kindern beginnen, berichtet die Zeitung "The Telegraph". Sollte dies mit der derzeitigen Rate von ungefähr drei Millionen ersten Impfdosen pro Woche geschehen, so die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", könnten die meisten der elf Millionen Kinder im schulpflichtigen Alter vor der Rückkehr in die Schule nach den Sommerferien geimpft sein.

Über dieses Thema berichteten Deutschlandfunk am 24. März 2021 um 16:35 Uhr in "Forschung aktuell" und NDR Info am 25. März 2021 um 16:53 Uhr in den Nachrichten.

Autorin

Anja Martini Logo tagesschau.de

Anja Martini, tagesschau.de

Darstellung: