Corona-Pandemie Essen gehen in Israel wieder erlaubt

Stand: 07.03.2021 09:46 Uhr

Endlich wieder ins Lieblingsrestaurant oder auf einen Drink im Café um die Ecke - in Israel ist das wieder möglich, und vieles mehr. Von den Lockerungen profitieren aber vor allem Geimpfte und Genesene.

Zwei Wochen nach Einführung des sogenannten Grünen Passes für Geimpfte und Genesene sind in Israel weitere Corona-Lockerungen in Kraft getreten.

Restaurants und Cafés dürfen nun unter Auflagen wieder öffnen. In Innenräumen können demnach nur Gäste mit Grünem Pass bedient werden. Ungeimpfte dürfen nur im Außenbereich Platz nehmen.

Der Grüne Pass

Der Grüne Pass in Israel ist eine Art digitaler Impfausweis. Israelis können ihn eine Woche nach der zweiten Covid-19-Impfung auf der Webseite des israelischen Gesundheitsministeriums oder über eine spezielle App bestellen.

Das gilt auch für Menschen, die bereits eine Covid-19-Erkrankung durchgemacht haben und wieder genesen sind. Ein spezieller QR-Code auf dem Dokument enthält die persönlichen Daten des Inhabers.

Passbesitzer genießen mehr Freiheiten als Ungeimpfte. Alle sind jedoch aufgerufen, sich weiter an die Corona-Regeln wie Maskenpflicht und Abstand zu halten.

Auch Veranstaltungshallen und Speisesäle in Hotels dürfen unter Einschränkungen wieder geöffnet werden, ebenso wie Sportstadien für bis zu 1500 Besucher.

Bildungsstätten wieder offen

Auch die Mittelschulen öffneten nun mit Beginn der israelischen Arbeitswoche wieder. Studenten mit Grünem Pass durften an ihre Hochschulen zurückkehren. Ungeimpfte können den Lehrveranstaltungen weiterhin nur per Video folgen.

Israelis genießen erstes Konzert nach Anlaufen der Impfkampagne | Bildquelle: AP
galerie

In Tel Aviv feierten bereits am Freitag 500 Menschen beim ersten Konzert seit Beginn der Impfkampagne

Ebenso dürfen Gotteshäuser, die am sogenannten Grünen-Pass-Programm teilnehmen, mit bis zu 50-prozentiger Kapazität wieder genutzt werden. Für den Betrieb von Gotteshäusern, die nicht für das Programm registriert sind, gelten die allgemeinen Versammlungsbeschränkungen von maximal 20 Personen in geschlossenen Räumen sowie 50 Personen im Freien.

Außerdem werden Reisebeschränkungen für Israelis gut zwei Wochen vor der Parlamentswahl gelockert.

Die neuen Regelungen gelten bis einschließlich 20. März, im Bildungsbereich bis zum 3. April.

Israel macht Deutschland was vor

Die Impfkampagne in Israel zählt zu den schnellsten weltweit. In dem Land mit seinen etwas mehr als neun Millionen Einwohnern erhielten bislang fast fünf Millionen Menschen eine Erst- und mehr als 3,7 Millionen auch eine Zweitimpfung.

Zum Vergleich: Deutschland hat etwa neun mal so viele Einwohner wie Israel. Dort erhielten bislang etwa 4,9 Millionen Menschen eine erste und rund 2,4 Millionen auch eine zweite Impfung.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 07. März 2021 um 09:00 Uhr.

Darstellung: