Rotes Meer Explosion beschädigt iranisches Schiff

Stand: 07.04.2021 11:08 Uhr

Rätselhafter Vorfall im Roten Meer: Ein iranisches Schiff wurde bei einer Explosion beschädigt. Die Hintergründe sind noch unklar. Laut einem Medienbericht ist Israel für den Vorfall verantwortlich.

Ein iranisches Schiff ist am gestern im Roten Meer bei einer Explosion beschädigt worden. Über die genauen Hintergründe herrscht noch Unklarheit. Das iranische Außenministerium bestätigte den Vorfall.

Die Explosion ereignete sich nach Angaben des Ministeriums in der Nähe der Küste Dschibutis und verursachte geringfügige Schäden. Das Schiff sei ein dort stationiertes Zivilschiff.

Am Dienstagabend hatte die iranische Nachrichtenagentur Tasnim berichtet, die "Iran-Saviz" sei auf eine Mine gelaufen und durch die Explosion beschädigt worden. Aufgabe des Schiffs sei es, iranische Handelsschiffe im Roten Meer zu eskortieren.

Laut der US-Website GlobalSecurity.org wird der beschädigte Frachter von der Marine der Revolutionsgarden als Versorgungsschiff eingesetzt.

"New York Times" berichtet von israelischem Angriff

Einem Bericht der "New York Times" zufolge handelte es sich bei dem Vorfall um einen israelischen Angriff. Israel lehnte eine Stellungnahme ab. "Wir kommentieren ausländische Medienberichte nicht", sagte eine Militärsprecherin.

Die "New York Times" zitierte einen namentlich nicht genannten US-Repräsentanten, der sagte, Israel habe die USA informiert, dass seine Streitkräfte das Schiff angegriffen hätten. Es handele sich dabei um eine Reaktion auf frühere iranische Angriffe auf israelische Schiffe.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hatte den Iran im März für eine Explosion auf dem Frachtschiff einer israelischen Firma im Golf von Oman verantwortlich gemacht. Der Vorfall ereignete sich zeitgleich zu den ersten Gesprächen des Iran in Wien über einen möglichen Wiedereintritt der USA in den Iran-Atomdeal.

Erzfeinde Iran und Israel

Israel gilt seit der islamischen Revolution vor 42 Jahren als Irans Erzfeind. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Berichte über einen "Schattenkrieg" beider Seiten. Israel greift regelmäßig Ziele in Syrien an. Diese Angriffe richten sich häufig gegen pro-iranische Milizen. Israel will in dem benachbarten Bürgerkriegsland den militärischen Einfluss des Irans zurückdrängen, der mit der Regierung in Damaskus verbündet ist.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 07. April 2021 um 13:00 Uhr.

Darstellung: