Kampf gegen Corona in USA Mehr soziale Kontakte für Geimpfte

Stand: 08.03.2021 21:20 Uhr

In den USA kommen die Corona-Impfungen rasant voran. Für geimpfte Menschen soll es Erleichterungen geben. Sie dürfen drinnen ohne Maske und Abstand wieder Menschen treffen - egal, ob diese geimpft sind oder nicht.

Nach den neuen Empfehlungen der Gesundheitsbehörde CDC dürfen Amerikaner, die bereits beide Corona-Impfungen erhalten haben, sich problemlos mit anderen Geimpften in kleinen privaten Runden in geschlossenen Räumen treffen. Sie müssen dabei keine Maske tragen und keinen Abstand halten. Sie dürfen auch mit Nicht-Geimpften zusammenkommen, sofern diese von einem Haushalt stammen und nicht zur Risikogruppe gehören.

Außerdem müssen vollständig geimpfte Menschen in den USA weder Quarantäne einhalten noch einen Corona-Test machen, wenn sie in Kontakt mit einem Covid-19 Patienten gekommen sind.

Als vollständig geimpft gilt, wer vor mindestens zwei Wochen entweder die zweite Pfizer/Biontech beziehungsweise Moderna Impfung erhalten hat oder die Einmal-Impfung des Pharmakonzerns Johnson & Johnson.

Weiter strenge Regeln in Öffentlichkeit

Für viele geimpfte Großeltern in den USA bedeuten diese neuen Regeln, dass sie zum ersten Mal seit rund einem Jahr ihre Kinder und Enkelkinder wieder ohne Maske sehen und umarmen dürfen.

In der Öffentlichkeit sollen aber weiter strenge Vorgaben eingehalten werden. Experten sehen noch lange keine Entwarnung. CDC-Direktorin Rochelle Walensky betonte, außerhalb von geschlossenen Räumen werde nach wie vor für alle dringend empfohlen, Maske zu tragen, Abstand zu halten und größere Menschenansammlungen zu meiden. Auch sei von nicht unbedingt nötigen Reisen abzusehen.

Bislang 59 Millionen Menschen geimpft

In den USA haben laut CDC bislang etwa 59 Millionen Menschen mindestens eine Impfdosis erhalten, etwa 31 Millionen bereits zwei Dosen. Die USA haben annähernd 330 Millionen Einwohner.

Andy Slavitt, ranghoher Corona-Berater aus dem Weißen Haus, sagte, zuletzt seien im Tagesschnitt 2,2 Millionen Dosen verabreicht worden. Am Samstag seien es sogar 2,9 Millionen gewesen - der bislang höchste Tageswert. Walensky erklärte, bei den neuen Empfehlungen handle es sich um einen "wichtigen ersten Schritt". Mit dem Impfprogramm sollten die Empfehlungen nach und nach angepasst werden. Die Lage sei weiter "sehr ernst". Angesichts der Fortschritte bei den Impfungen beginne das Land aber, über den Berg zu kommen.

Die USA sind das Land, das in absoluten Zahlen am heftigsten von der Pandemie getroffen ist. Seit Beginn vor einem Jahr starben mehr als ein halbe Million Menschen mit oder an dem Virus, wie aus Zahlen der Johns-Hopkins-Universität hervorgeht. Mehr als 29 Millionen steckten sich bislang an. Seit einiger Zeit gehen die Infektionszahlen aber deutlich zurück.

Mit Informationen von Claudia Sarre, ARD-Studio Washington

CDC veröffentlicht neue Richtlinien für Geimpfte in den USA
Claudia Sarre, ARD Washington
09.03.2021 06:52 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete B5 Aktuell am 08. März 2021 um 20:07 Uhr.

Darstellung: